Tangokonzert

16.03.2019

Esteban Prentki ist in Montevideo geboren und lebt in Buenos Aires - zwei brodelnde Metropolen, von denen aus der Tango die ganze Welt erobert hat. Der Geiger ist ein Prominenter in der weltweiten Gemeinschaft der Tango-Aficionados. Esteban hat mit den Größten gespielt, sogar mit dem legendären Piazolla. Und natürlich auch mit Cesar Angeleri, jenem berühmten Gitarristen, der in der argentinischen Hauptstadt als Professor künfitge Gitarristen-Generationen mit dem Tango infiziert.

Estebans Bruder German Prentki lebt und spielt seit Jahrzehnten als Sinfoniker in Deutschland. Vielleicht brennt deshalb der Tango besonders stark in ihm; der begnadete  Cellist zelebriert die Musik seiner südamerikanischen Heimat mit Leidenschaft. Diese drei Virtuosen als Trio, das verspricht ein phantastisches Konzertereignis. Und klar, dass solche Kapazitäten sich nicht beschränken müssen auf die Volksmusik Tango - sie spielen auch den wunderbaren "Vier-Jahreszeiten-Zyklus" des Tango-Nuevo-Erfinder Astor Piazolla (1921-1992), der profunde Musikalität verlangt. Das Trio bringt einen "literarischen Brückenbauer" mit, der passende Texte auswählt und beisteuert: Heinrich Wagner - Autor und Theaterpädagoge - seit 1981 Leiter der TheaterAG Theaterkiste am Evangelischen Gymnasium Siegen und Körpertheater im Verein zur Förderung hochbegabter Kinder und Jugendlicher Südwestfalens e.V.

Zurück